Die beeindruckendsten Gletscherblicke der Schweiz 10. – 14. Juli 2017

14. Juli 2017

Unsere diesjährige Schweizreise führte uns ins Wallis. Über Innsbruck und dem Arlbergpass, ging es weiter nach Feldkirch, Lichtenstein und Luzern, über den Grimselpass bis nach Fiesch, wo wir in unserem gebuchten Hotel die nächsten Nächte verbrachten.

Den ersten großen Höhepunkt dieser Reise erlebten wir bereits am nächsten Tag. Mit der Matterhorn Gotthardbahn ging es zuerst von Fiesch bis nach Zermatt. Bei der Fahrt mit der höchsten, im Freien angelegten Zahnradbahn Europas, der Gornergratbahn, ging es auf 3.089 Meter Seehöhe. Beeindruckend stand es vor uns, das Matterhorn. Die geduldigen unter uns konnten einen schönen Blick auf das weltbekannte Matterhorn erhaschen. Genauso imposant und ergreifend war das ewige Eis im Monte Rosagebiet, das sich uns in seiner schönsten Pracht zeigte.  In Zermatt erzählte uns unsere Reiseleiterin noch Wissenswertes über das berühmte Bergsteigerdorf in den Alpen.

Durch das Rhonetal ging es am dritten Tag auf den Lac Emosson. Mit drei verschiedenen Bahnen, einer Standseilbahn, einem Schmalspurbähnli und einem Schräglift ging es auf den 1.930 m hoch gelegenen Stausee. Die faszinierende Bergwelt konnten wir trotz des starken Windes auf uns wirken lassen. Das Rhonetal ist in den Tälern geprägt von den weitläufigen Weingärten, die zum Teil sehr steil abfallen. So war der Ausflug in das französische Gebiet der Schweiz voll interessanter Eindrücke.

Ein Glück mit dem Wettergott hatten wir auch am vierten Tag unserer Reise, als wir mit der Bahn auf das Eggishorn fuhren. Der Aletschgletscher, mit 22 Kilometern, ist der längste Gletscher der Alpen. Er ist ein Anblick von archaischer Schönheit und verläuft von der Jungfrau-Region in südwestliche Richtung und endet in der Nähe von Brig. Er zeigte sich in seiner ganzen Größe mit dem Dreigestirn Jungfrau, Mönch und Eiger. Voller Freude über diesen Anblick und doch schweren Herzens mussten wir leider schon wieder Abschied nehmen. Die Heimreise erfolgte über den Furkapass nach Andermatt und weiter über den Oberalppass nach Chur. Über den Arlberg und Innsbruck ging es nach einem Abschluss in Waidring zurück in unsere Heimat.

Wunderschöne beeindruckende Gletscherblicke konnten wir unseren Gästen auf dieser Reise  vermitteln. Wir bedanken uns bei allen für die tolle Gemeinschaft und die Teilnahme an dieser Fahrt. Besonders bedanken möchten wir uns bei unserem Reiseleiter Hugo Tannwalder, der uns sein Wissen über sämtliche Berge und Höhenangaben, von Hinterstoder bis Fiesch, in der Schweiz und darüber hinaus, erklärte.